aufhören ! Visionen
im - Zeichen - der - Ziege

Zickenalarm in der Stadt



Gemeine Lügde In der Gemeinde Lügde werden "Visionen" in Bauaufträge umgesetzt, das erhöht die Schuldenlast und schafft Folgekosten ... .

Während die Gemeinde noch vor wenigen Jahren völlig schuldenfrei war, geht man heute mit der Verschuldung an die Grenze des "Machbaren".

Welche Notsituation veranlasst die Gemeinde heute, die geordnete Haushaltsführung zu verlassen? Geschehen die Ausgaben im Hinblick auf die aktuelle Geldentwertung und im Vorgriff auf eine zukünftige Währungsreform?
  • Will man deshalb in Lügde alles noch "mitnehmen", was möglich ist?
Man verfolgt offensichtlich diese Strategie, denn geliehene Beträge kann man (leider) erst nach erfolgter Geldentwertung (mit wertlosem Schrottgeld) zurückzubezahlen, oder mit enteigneten Sparguthaben der Bürger, wenn überhaupt.

Auffällig und unnötig sind extrem teure Baumaßnahmen in Lügde Stadt. Hier sind Pflasterungen aller Straßen in der Altstadt, kaum zum Vorteil der Bevölkerung und der noch ansässigen verbliebenen Geschäfte, zu nennen. Blumenbeete und Baumanpflanzungen befinden sich mitten auf den neuen Fahrbahnen, sie erschweren den Bürgern das 'mobile Einkaufen', es fehlen sichere Fußwege.

Auf der anderen Seite versucht man über Steuer- und Angabenerhöhungen die Hauhaltskasse vor dem Austrocknen zu bewahren. Dazu stellt man Ordnungshüter ein und bespitzelt die eigenen Bürger in der Hoffnung, das eine oder andere Bussgeld generieren zu können.

Beim vorgeschriebenen Winterdienst beschränkt man sich in Lügde auf's "Nichtstun". Statt die Straßen und Fußwege zu sichern, setzt man im Amt auf die Gemeindehaftpflichtversicherung. Die neuen Lügder "Pflasterstrassen" mit den Hindernissen auf den Fahrbahnen machen Schneeräumen mit modernen Schneeschiebern unmöglich.

'Pegelstand Emmer', 'Land unter' und 'GlÜCK AUF Tunnel' sind Problemfelder zu Hochwasserereignissen am Fluss.

Wie wir der PRESSE entnehmen, lassen sich die Auftraggeber an Ende einer Neunbaumaßnahme "großzügig beschenken"; man beweihräuchert sich mit Eigenlob, beschreibt den Rat der Gemeinde als kritiklose "Mitläufer" und setzt auf ein hochmotiviertes, kostenlos arbeitendes "Pflegeteam", gebildet aus diversen Lügder Vereinen. Diese Kräfte sollen nicht nur die Grünanlagen in und um Lügde unterhalten, sondern auch die durch Überschwemmungen im neuen Emmerauenpark "angerichteten Schäden" reparieren.





"Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen." (Zitat Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt)